Aktuelles:

Acal BFi und Stollmann schließen Distributionsvertrag 25.08.2015

Hamburg, 25.08.2015 – Acal BFi, ein führender Anbieter von Spitzentechnologie in Europa, übernimmt ab sofort die Bluetooth Module der Stollmann E+V GmbH aus Hamburg, in ihr Produktangebot. Stollmann hat sich seit Jahren auf die Entwicklung von Bluetooth und Bluetooth Low Energy Modulen spezialisiert. Mit den intelligenten embedded Standardmodulen lässt sich Bluetooth oder Bluetooth Smart schnell und kostengünstig integrieren und die Kommunikation mit Smartphones, Tablets und PCs gelingt auch ohne Bluetooth Know-how.


Speziell für den Einsatz in anspruchsvollen Anwendungen sind die Bluetooth Low Energy Module entwickelt worden. Durch seinen extrem niedrigen Energieverbrauch eignet sich das Single-Mode Modul „BlueMod+S“ besonders für den Einsatz in Sensoren und anderen Batterie- betriebenen Anwendungen. Das pin-kompatible Dual-Mode Modul „BlueMod+SR“ ist für einfaches Bluetooth Pairing mit NFC Handover erhältlich und auch mit klassischem Bluetooth kompatibel.  Mit dem ebenfalls über Acal BFi erhältlichen Development Kit für das single-mode Modul können Kunden auch ihre eigene Firmware auf einem bereits zertifizierten Bluetooth Modul entwickeln.
„Stollmann´s Bluetooth Module kombinieren hohe Qualität mit sehr kleinem Formfaktor und einfacher Integration. Damit sind sie ideal geeignet eine Vielzahl von Anwendungen schnell und kostengünstig IoT-fähig zu machen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Acal BFi, einem zuverlässigen und engagierten Partner für IoT-Lösungen in Europa“, sagt Florian Herrmann, Leiter Operations bei Stollmann.


Lee Austin, European Business Development Director – Communications Division bei Acal BFi sagt: “Wir sind sehr erfreut über das neue Distributionsabkommen mit Stollmann. Die hochwertigen Bluetooth Module von Stollmann ergänzen Acal BFi´s Produktangebot und verbessern unsere Möglichkeiten, unseren Kunden eine Vielzahl technischer Lösungen anbieten zu können. Unseren Kunden die perfekte Lösung für ihre maßgeschneiderten Bedürfnisse zu liefern ist für uns wesentlich und deshalb freuen wir uns sehr Stollmann´s Spitzenprodukte auf dem europäischen Markt anbieten zu können.“

Acal BFi
Acal BFi vereint Design-Kompetenz und Spitzentechnologie in Europa. Wir agieren als Design-Partner und erarbeiten mit unseren Kunden fundierte Produktlösungen, die am besten zu den Anwendungen passen. Unser Team technischer Experten begleitet unsere Kunden über den Design-Prozess hinaus, durch die Produktauswahl und Technologie-Integration bis hin zur Fertigung von Prototypen und Produktionsmustern. Wir bieten Produkte in vielen technologischen Spezialbereichen an.
Acal BFi ist Teil der Acal Plc Gruppe. Um unsere Marktposition zu stärken hat die Acal Plc Gruppe in den letzten fünf Jahren sieben Unternehmen akquiriert.
Acal BFi arbeitet in ganz Europa mit technischen Beratungsteams vor Ort inklusive, UK, Deutschland, Frankreich, Benelux, Italien, Polen, Spanien und Skandinavien. Außerdem ist Acal vertreten in Indien, USA, China, Südkorea und Südafrika.


Pressekontakt:
Amelia Morgan-Giles
Tel: +44 (0) 1189 029629
Email: amelia.morgan-giles@acalbfi.com

Bluetooth Dual Mode Modul mit NFC Handover 26.01.2015

Das Bluetooth dual-mode Modul „BlueMod+SR“ von Stollmann bietet ab sofort NFC Handover als zusätzliches Feature. NFC Handover ermöglicht ein einfaches Bluetooth Pairing für Bluetooth Classic und Bluetooth Low Energy.

Das sehr kleine Modul (17x10x2,6 mm) hat einen niedrigen Energieverbrauch, eine Funkreichweite von bis zu 100m und ist für den Einsatz in industriellen Anwendungen ebenso geeignet wie für das Internet der Dinge und Wearables. Es lässt sich einfach und kostengünstig integrieren. „BlueMod+SR“ bietet im Classic Mode das Serial Port Profile (SPP). Es ist zudem mit einem GATT-Interface und dem auf GATT basierendem und SPP ähnlichen Terminal I/O Profil ausgestattet, das die Entwicklung von Applikationen wesentlich vereinfacht und beschleunigt. Durch ein simples Multiplexing Protokoll wird der parallele Betrieb von SPP- und Terminal I/O- Verbindungen unterstützt.

Das NFC Tag wird über die I²C Schnittstelle an das „BlueMod+SR“ angeschlossen. Unterstützt wird das NFC Forum Typ 2 konforme NFC Tag NT3H1101 von NXP. Über die Felderkennungsfunktion des Tags kann das „BlueMod+SR“ aus dem Standby geweckt und die Bluetooth Kommunikation initiiert werden.

Zum Evaluieren des NFC Handover Features hat Stollmann eine NFC Utility App für Android entwickelt. Ein Evaluation Kit inklusive Software Packages und NFC Utility App stehen zur Verfügung.

Bluetooth Low Energy Single-Mode Modul 11.02.2014

Das Bluetooth Smart Modul „BlueMod+S“ von Stollmann ist eine ideale Lösung  für Verbindungen zu Smartphones und für Kabelersatzanwendungen, für die ein niedriger Energieverbrauch wichtig ist. Es ist extrem klein (17x10x2,6 mm) und hat eine Funkreichweite von ca. 50m (im Freifeld).


BlueMod+S unterstützt das Terminal I/O Profil, das - vergleichbar mit SPP – eine einfache Punkt-zu-Punkt Verbindung bietet. Das Modul ist mit einem AT-Command Interface ausgestattet.


Das BlueMod+S ist sowohl vom Hardware- als auch vom Softwareinterface  kompatibel zu dem Dual-Mode Modul “BlueMod+SR” von Stollmann (abhängig von der verwendeten Firmware). Beide Module sind deshalb ohne Änderungen an der Hard- oder Softwareumgebung gegeneinander austauschbar.
„Das neue BlueMod+S ist die logische Weiterentwicklung unserer Bluetooth Low Energy Produktpalette. Es vereint eine hohe Qualität mit sehr kleinem Formfaktor und großer Funktionsvielfalt.“, sagt Florian Herrmann, Leiter Wireless Products bei Stollmann.

Mustermodule können auf unserer Produktseite bestellt werden.
Stollmann stellt das Modul auf der embedded world 2014 (Halle 2, 559) seinen Kunden vor.

Bluetooth Low Energy Profil ermöglicht serielle Datenübertragung mit Apple iOS Geräten 16.05.2013

Stollmann bietet das Terminal I/O Profil auf verschiedenen Bluetooth Modulen und nun auch für die iOS Plattform an, z.B. einem iPhone® 4s oder höher. Um den Kunden die Profilintegration zu erleichtern, bietet Stollmann eine Terminal I/O Library für iOS. Die Library kapselt die Bluetooth Funktionalität und kann einfach in eine eigene App integriert werden.

Zu Evaluationszwecken ist eine von Stollmann entwickelte Terminal I/O Utility App im App Store® erhältlich. Die App ermöglicht das Testen von transparentem UART Datentransfer oder den Austausch von GPIO Status. Sie kann von App-Entwicklern in Verbindung mit einem Bluetooth Modul mit Terminal I/O Firmware zum Testen verwendet werden.

Terminal I/O App im App Store.

 

iPhone and App Store are Trademarks of Apple Inc.

Bluetooth Dual-Mode Modul 06.02.2013

„BlueMod+SR“ ist ein extrem kleines embedded Dual-Mode Modul, das sowohl Classic-Bluetooth „Basic-Rate“ (BR) und „Enhanced Data Rate“ (EDR) als auch Bluetooth Low Energy (LE) unterstützt. Das Modul wird für Classic-Bluetooth Verbindungen mit dem Profil SPP mit voller Secure Simple Pairing Funktionalität ausgestattet sein. Für den Bluetooth Low Energy Betrieb ist eine generische GATT-Implementierung vorhanden.

Unterstützt wird außerdem das Terminal I/O Profil, das eine einfache Kabelersatzlösung (vergleichbar SPP) für transparenten UART Datenaustausch sowie GPIO Statusabfragen im Low Energy Mode ermöglicht.

Das Modul ist sehr klein (10x17x2,5 mm), hat eine große Funkreichweite (bis zu 100 m im Freifeld) und ermöglicht geringen Stromverbrauch und/oder einen hohen Datendurchsatz. Eine ideale Bluetooth-Lösung für Applikationen, die beides benötigen.

Stollmann stellt das Modul auf der embedded world 2013 in Halle 2, Stand 531, erstmals der Öffentlichkeit vor. 

Stollmann erweitert seine NFC-Software für die NFC-Lösungen von Texas Instruments 24.10.2012

Hamburg, 24. Oktober 2012 – Stollmann, Spezialist für Software-Stacks, kündigt eine komplette NFC-Softwarelösung an, die die neuen NFC-Produkte von Texas Instruments Incorporated (TI), einer der weltweit führenden Halbleiter-Provider, unterstützt.

Die Zusammenarbeit ermöglicht Kunden und Partnern weltweit eine einfache Integration der populären NFC Technologie in einer Vielzahl von Geräten. Das Angebot von Stollmann für TI´s NFC-Produktpalette ist für mobile Endgeräte aber auch für embedded Lösungen im Konsumerelektronik-, Industrie-, Haushaltsgeräte- und im Medizinbereich verfügbar und ist somit sehr flexibel einzusetzen. Der modulare Software-Stack bietet extreme Flexibilität für den Kunden und ermöglicht Kundenanpassungen auf der gewünschten Integrationsebene. 

Dank der NFC-Software von Stollmann, wird die TI TRF79xx NFC Chip-Familie alle NFC Modes wie Peer-to-Peer, Reader/Writer und CardEmulation unterstützen und ist durch weitere Schnittstellen für bisherigen Anwendungen einsetzbar. Die Software ist unter anderem  für die Betriebssysteme Windows 8, Linux und Android verfügbar. Weitere Betriebssysteme auf Anfrage.

„Der Stollmann Protokollstack ist die führende Software für NFC-Lösungen in der Industrie“, sagt Rafael Mena, Produktmarketing-Manager embedded RF bei TI. „Der für die TRF79xx-Familie angepasste Stollmann Stack wird über TI´s breite Produktpalette von embedded Processing-Produkten angeboten und bietet die umfangreichste Lösung in der Industrie.“

„Der optimierte Einsatz der TI NFC Hardware in Verbindung mit der Flexibilität der Stollmann Software ermöglicht qualitative hochwertige NFC Lösungen in allen Bereichen, egal ob im mobilen Bereich wie auch im stationären“, sagt Christian Andresen, Leiter des Geschäftsbereichs NFC bei Stollmann.

NFC meets Wireless Charging 04.09.2012

Hamburg, 03.09.2012 - Stollmann – Spezialist für Software-Stacks in den Bereichen NFC, Bluetooth sowie ISDN –vereinbart mit Philips & Lite-On Digital Solutions (PLDS) – weltweit tätig im Infotainment-Bereich für die Automobilindustrie – und Funkwerk Dabendorf – namhafter Produzent mobiler Kommunikationslösungen im Fahrzeugbereich –eine Kooperation für die Smartphone Anbindung im Fahrzeug via NFC.

Die Integration der immer beliebteren Smartphones in Fahrzeuge schreitet unaufhörlich voran. Im Rahmen der Kooperation arbeiten Stollmann, PLDS und Funkwerk Dabendorf an einem innovativen Konzept, bei dem durch das optimierte  Zusammenspiel von NFC, Wireless Charging, einer universellen Antennenanbindung und der angepassten Anzeige der Smartphone-Oberfläche im Fahrzeugdisplay ein „Rundum-Sorglos-Paket“ entwickelt wird. Durch die Verwendung von Standardschnittstellen wie NFC und Qi (ein Standard des Wireless Power Consortiums zum drahtlosen Aufladen von Consumerelektronik) wird sichergestellt, dass eine 100% Kompatibilität erreicht wird und die Lösung universell einsetzbar ist.

„Eine der größten Herausforderungen in Zukunft wird es sein, das stetig wachsende Funktionsangebot der Smartphones auch im Fahrzeug durch eine einfache und schnelle Handhabung für jedermann erlebbar zu machen, ohne vorher eine umfangreiche Bedienungsanleitung auswendig lernen zu müssen. Near Field Communication (NFC) ist aus diesem Grund ein Schlüsselelement für die Weiterentwicklung eines Systems, das eine vollständige und zukunftsfähige Integration von Mobiltelefonen ins Fahrzeug abdeckt.“, sagt Nico Borm, VP Sales & Marketing bei Funkwerk Dabendorf GmbH.

Ein Beispiel ist das Bluetooth Secure Simple Pairing, bei dem das Mobiltelefon auf einem im Fahrzeug verbauten „NFC-Hotspot“ abgelegt wird und dadurch automatisch mit dem Autoradio via Bluetooth verbunden wird. Das mühsame Autorisieren mittels PIN-Eingabe entfällt hierdurch. So können zukünftig zu den bisher üblichen Telefonfunktionen auch Informationen für die Personalisierung des Fahrzeugs (Musiksender, Sitzeinstellung oder Spiegelposition) übermittelt werden – interessant gerade auch für die immer öfter genutzten Carsharing-Angebote.

“NFC ist eine wichtige Übertragungstechnologie, die in verschiedenen Industrien und Anwendungsbereichen eingesetzt wird. Die Automobilindustrie öffnet sich mit Hilfe von NFC gegenüber anderen Ecosystemen. Der Anwender erwartet heutzutage, die Möglichkeiten seines Smartphones auch im Auto voll nutzen zu können, ohne diese kompliziert selbst in Betrieb nehmen zu müssen“, sagt Wenka Voss, Vertrieb und Business Development Automotive bei Stollmann.

Die nahtlose Integration des Mobiltelefons ins Fahrzeug steht auch im Mittelpunkt bei PLDS. „Ziel ist sowohl die Sicherstellung der Kompatibilität mit heute und in Zukunft genutzten Smartphones als auch die bestmögliche Anpassung der integrierten Funktionen an die speziellen Bedürfnisse des Fahrers“ sagt Stefan Graf, Director Marketing & New Technologies bei PLDS.  

Einen ersten Eindruck von der gemeinsamen Lösung kann man sich auf der IZB in Wolfsburg vom 10. bis 12. Oktober 2012 auf dem Stand der Stollmann E+V GmbH (Halle 3, Stand 200) verschaffen.

 

Universelle Smartphone-Box

 

Die Funkwerk Dabendorf GmbH aus Dabendorf südlich von Berlin ist ein Unternehmen der börsennotierten Funkwerk AG. Funkwerk Dabendorf entwickelt und produziert Lösungen rund um mobile Kommunikation, Telematik, Multimedia und Infotainment im Fahrzeug. Zum Kundenkreis gehören bekannte Fahrzeughersteller wie Audi, BMW und Daimler sowie Nutzfahrzeughersteller wie DAF, Daimler Trucks und MAN. Weltweit führend ist Funkwerk Dabendorf in der Compenser®-Technologie, einer speziell auf die zuverlässige Mobilfunkverbindung im Fahrzeug ausgerichtete Verstärkertechnik.

Philips & Lite-On Digital Solutions (PLDS) ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der automobilen Infotainment-Industrie. Als ehemaliger Philips-Bereich „Automotive Playback Modules“ hat PLDS mehr als ein halbes Jahrhundert Erfahrung im automobilen Umfeld. Traditionelle CD- und DVD-Laufwerke wie auch sogenannte virtuelle CD-Wechsler finden ihren Einsatz in Autoradios und Navigationssystemen, in Rearseat-Entertainment-Systemen und Multimediaeinheiten im Fahrzeug. Mit mehr als 800 Mitarbeitern in verschiedenen Niederlassungen weltweit und dem hocheffizienten Forschungs- und Entwicklungszentrum in Deutschland sorgt PLDS für die erfolgreiche Herstellung und stete Verbesserung ihrer optischen Laufwerke sowie herausragende Innovationen in den Bereichen Wireless Charging, Smartphone Integration und Head-Up Display Kinematik.

Weitere Informationen:

Funkwerk Dabendorf GmbH   
Märkische Straße                   
15806 Dabendorf                   
Nico Borm                       
VP Sales & Marketing               
nico.borm(at)funkwerk-automotive.de   
www.funkwerk-automotive.de

PLDS Germany GmbH
Schanzenfeldstr. 2
35578 Wetzlar
Stefan Graf
Director Marketing & New Technology
stefan.graf(at)pldsnet.com
www.plds.de

Catchwell and Stollmann bring NFC to industrial ecosystem 15.06.2012

Stollmann integrates near field communication (NFC) in the upcoming product solutions and devices from Catchwell. NFC will be used as a smart extension to the product line enabling either payments with mobiles/cards or security access.

The modular concept of the Stollmann NFC stack, supporting different OS and NFC controller, enables Catchwell to deliver a highly flexible solution to their customers using standard NFC Forum operations or full access to legacy services. The solution is based on popular Android operating system as well as Microsoft mobile version of Windows, Windows Mobile 6.5. Main goal of the project is to deliver field proven NFC operational modes on an easy to adapt and abstract API, while the Catchwell products focus on compatibility and quality in support a broad range of devices and smart cards.

“With the Catchwell project, NFC steps into industrial use where no NFC subsystem is present today. This project is a reference for NFC in other ecosystems like mobiles dealing with all existing challenges starting from antenna design up to API access for the applications,” says Christian Andresen, head of business unit NFC, Stollmann.

 

l. Christian Andresen, Head of NFC Business Unit, Stollmann, r. Jae-Ung Jung, CEO, Catchwell, Inc., Korea
BlueCode+SR Dual-Mode Protokollsoftware 09.02.2012

Der neue Standard Bluetooth v4.0 für Low Energy wird voraussichtlich die am schnellsten wachsende Wirelesstechnologie aller Zeiten sein.

Wenn Sie Ihr Bluetooth-Gerät mit dem Label „Bluetooth Smart Ready Device“ versehen wollen, müssen Sie eine nach dem Bluetooth v4.0 Standard qualifizierte Dual-Mode-Software verwenden. Stollmann hat den Protokollstack „BlueCode+“, der sich seit über 10 Jahren im industriellen Einsatz befindet, um die Low Energy Funktionalität erweitert. Damit steht mit BlueCode+SR ein robuster und erprobter Protokollstack auf dem neuesten Stand der Technik für Ihre Anwendung bereit.

Planen Sie Ihre Bluetooth Low Power Projekte jetzt und kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

BlueMod+B20 Update: Neues Profil erhältlich 09.02.2012

Unser bewährtes und kostengünstiges Bluetooth-Modul „BlueMod+B20“ ist ab sofort auch mit einer kombinierten SPP/HID Profillösung erhältlich. Das Bluetooth-Profil HID ist für das kabellose Betreiben von Mäusen, Tastaturen und Joysticks geeignet und die Kombination von SPP mit HID ist insbesondere für Scanner interessant.